Berufliche Neuorientierung mit 40 – Beispiele + Erfahrungen

Ein Gastbeitrag von Michael von Ich-mach-weiter.de - Mit 40 nochmal neu anfangen? Michael erzählt dir von seinen Erfahrungen, und gibt dir Beispiele und hilfreiche Tipps für deine berufliche Neuorientierung.
Person mit Pullover sitzt am Schreibtisch und tippt am Laptop. Symbolbild für den Blog-Beitrag Berufliche Neuorientierung mit 40

Trittst du seit Jahren im Beruf auf der Stelle?

Hast du ein hohes Gehalt und bist trotzdem unzufrieden im Job?

So geht es nicht nur dir! Du bist nicht allein.

Gerade zwischen 35 und 40 macht sich das Gefühl der beruflichen Neuorientierung bemerkbar. 
Bei mir ging es mit 37 Jahren los. Jetzt bin ich 41 und hab es geschafft. 
Weg vom Angestellten in die ungewisse berufliche Veränderung.

Warum erwischt es immer mehr Menschen mit 35, 40 oder 45? Dies, und meine persönlichen Erfahrungen über die berufliche Neuorientierung mit 40+ findest du in diesem Blogbeitrag.

Was sind die Gründe für eine berufliche Veränderung mit 40?

Mit 20 stehen Freunde und Party im Vordergrund.
Ab 30 die Familienplanung, der Hausbau oder der Aufbau von Vermögen.

Im Alter von 35, 40 oder 50 Jahren kommen häufig die Gedanken an eine berufliche Neuorientierung auf. Dies macht sich durch folgende Symptome bemerkbar:

  • Schlechte Vereinbarkeit von Beruf und Familie.
  • Fehlende Aufstiegschancen im Job.
  • Sicherer Job und trotzdem unzufrieden.
  • Keine Perspektiven für die Zukunft.
  • Dein erlernter Beruf hat sich gewandelt.


Wie geht es dir? Was trifft auf dich zu? Je älter wir sind, desto mehr rückt die Frage nach dem Sinn der Arbeit in den Vordergrund! 

Im neuen 007 (Keine Zeit zum Sterben) sagt M nach Bonds Tod:

„Die eigentliche Funktion des Menschen besteht darin, zu leben, nicht zu existieren. Ich werde meine Tage nicht damit verschwenden, sie zu verlängern. Ich werde meine Zeit nutzen.“

Dieses Zitat ist so wertvoll. Übertragen auf die berufliche Neuorientierung bedeutet es:

Übst du einen Job aus um zu existieren oder lebst du deine Berufung?

Boom!

Das ist ein Schlag ins Gesicht der meisten Beschäftigten.

Lies den ersten Satz des Zitates nochmal:

„Die eigentliche Funktion des Menschen besteht darin, zu leben, nicht zu existieren“.

Wenn du damit klarkommst, bist du bereit für die berufliche Neuorientierung mit 30, 40 und 50.

Legen wir los!

Photo by Laura Mitulla on Unsplash

Macht es Sinn, dass du dich mit 40 beruflich neu orientierst?

Sagst du, das Glas ist halb voll oder halb leer?

Vergleichen wir das mit einem beruflichen Neuanfang mit 40.

Als Optimist hast du noch nicht die Hälfte des Arbeitslebens erreicht. Weitere 25 tolle Jahre im Beruf stehen vor dir.

Es ist nie zu spät für eine berufliche Veränderung!

Weder mit 40 noch mit 50.

Schmeiße jetzt nicht alles über den Haufen und kündige von heute auf morgen deinen Job. Das bringt nichts.

Fange stattdessen an, den Weg der beruflichen Neuorientierung einzuschlagen.

Kenne deine Ziele und plane deine berufliche Neuorientierung:

Neu anfangen hört sich leicht an, doch weißt du was du willst?

Finde deine Ziele, ehe du dich an die berufliche Neuorientierung wagst!

Stelle dir folgende Fragen:

  • Was möchtest du im Beruf erreichen (Geld, Anerkennung, sinnvoller Arbeitseinhalt, …)?
  • Wo liegen deine Stärken (z.B. fachlich, Kommunikation, Management)?
  • Was sind deine privaten Ziele?


Nimm ein Blatt Papier und schreibe auf, was dir durch den Kopf geht. Mach das zwei Tage lang.

Gehe erst zum nächsten Schritt, wenn dir nichts mehr einfällt.

Ist ein beruflicher Neustart wirklich nötig?

Du kennst deine Ziele?

Wirklich?

Hier folgt der nächste Schritt auf dem Weg zum Neustart:

Suche die Unzufriedenheit im aktuellen Job und gleiche dies mit deinen Zielen ab.

Sind es Kleinigkeiten, die dich unglücklich mach oder kommst du um einen beruflichen Neustart nicht herum?

Unmögliche Arbeitszeiten, ein sch*** Chef oder mobbende Kollegen fordern nicht zwingend einen Neubeginn.

Schaue dich in diesem Fall nach einer neuen Abteilung oder einem anderen Arbeitgeber um.

Zeit für eine berufliche Neuorientierung wird es, wenn sich deine Unzufriedenheit und die Ziele nicht mit dem aktuellen Job vereinbaren lassen.

Buchstaben von dem Spiel Scrabble, aneinander gelegt, ergeben den Satz "Success favours the prepared"
Photo by Brett Jordan on Unsplash

Bereite dich gut auf die berufliche Neuorientierung vor

Wohin geht die Reise der beruflichen Veränderung?

Du weißt, warum du unzufrieden bist und kennst deine Stärken und Ziele.
Leite jetzt daraus ab, wie du dich verändern und was du machen willst.

Was brauchst du um dies umzusetzen?

Welche Eigenschaften fehlen dir noch für die berufliche Neuorientierung?

Wenn dir einzelne Fähigkeiten zum Jobwechsel fehlen, schaffe dir die nötige Grundlage.

  • Besuche eine berufliche Weiterbildung.
  • Belege ein Fernstudium zum Bachelor oder Master (mein Weg).
  • Arbeite an deiner Persönlichkeitsentwicklung.

Du hast festgestellt, dass die Vorbereitung auf die berufliche Veränderung Zeit in Anspruch nimmt?

Wenn du den Neustart willst, schaffe dir freie Zeit:

  • Versuche deine Arbeitszeit zu reduzieren – arbeite in Teilzeit.
  • Nutzte die Möglichkeiten der Elternzeit (so hab ich es gemacht).
  • Lass abends den Fernseher aus und konzentriere dich auf deinen Neuanfang.
  • Sprich mit deiner Familie, welche Aufgaben du eventuell verteilen kannst.

Wie lange die Vorbereitung dauert, hängt von deinen individuellen Zielen ab.

Ich hatte zur beruflichen Umorientierung zuerst ein Fernstudium zum Bachelor begonnen. Mit dem erlernten Wissen konnte ich nach zwei Semestern mein neues Tätigkeitsfeld starten.

Dies ist ein Blog, auf dem ich über meine Erfahrungen im Fernstudium und die berufliche Weiterbildung schreibe.

Mach den ersten Schritt! - Neue Herausforderung ich freue mich auf dich.

Wenn du deine Ziele gefunden und dich auf deine berufliche Veränderung vorbereitet hast, kann es losgehen. Deine Tür zur beruflichen Neuorientierung steht offen!

Zum Start in die Veränderung hast du zwei Möglichkeiten.

Spring ins kalte Wasser (brrr…) oder schaff dir einen sanften Übergang.

Was ist deine Ausgangssituation und welche Möglichkeiten hast du?

Ich bin ehrlich, die kalte Dusche war nichts für mich.

Daher wählte ich den sanften Start und nahm zwei Jahre Elternzeit. So hatte ich genug Zeit und Sicherheit den beruflichen Neuanfang zu starten.

Wie wirst du dich entscheiden? Schreib uns einen Kommentar.

Logo von Ich-mach-weiter.de in blau, Darstellung wie eine Stufe

„Ich mach weiter“, mein Motto für die berufliche Veränderung mit 40.

Ich stand fester im Job als ein Fels in der Brandung. 😉

Hatte ein top Gehalt und war bei einem Arbeitgeber angestellt, wo Menschen Schlange stehe für einen Job.

Und was folgte aus dem Nichts?

Meine Kündigung.
Mit 40 und nach 23 Jahren im gleichen Unternehmen!

Du wirst dir denken: „Der Alte hat nicht mehr alle Tassen im Schrank!“

Das dachten die meisten Kollegen, außer ich.

Fakt ist, ich war 20 Jahre absolut glücklich im Beruf.

Das Unternehmen ist gewachsen und der Inhalt der Arbeit hatte sich geändert. Es gab zwar neue Projekte, aber es waren jeden Tag die gleichen Aufgaben.

Nichts was mich herausgefordert hat, nur stumpfes erledigen bekannter Abläufe.

Ich arbeitete, um zu existieren.

Nach 23 Jahren war es so weit, mein Job hat mich nicht mehr erfüllt.

Mein erster Schritt in die berufliche Veränderung war die Elternzeit.

Vor meiner Kündigung war ich zwei Jahre in Elternzeit. Diese nutzte ich zur beruflichen Neuorientierung!

Neben der Kindererziehung starte ich ein Fernstudium (ohne Abitur!).

Als neues Tätigkeitsfeld begann ich „Digital Business“ an der IU Internationalen Hochschule zu studieren.

Nach einem Jahr Studium kristallisierten sich zwei Stärken heraus.

  • Das Schreiben von Hausarbeiten.
  • Das Erstellen von Webseiten.


Meine neue Herausforderung war gefunden!

Mein erster Schritt in die berufliche Veränderung war die Elternzeit.

Neben dem Fernstudium begann ich 2020 den Blog ich-mach-weiter.de zu erstellen. Dort geht es um mein Fernstudium und die berufliche Weiterbildung.

Wie du siehst, nutzte ich meine Erfahrungen aus dem alten Job und habe damit den beruflichen Neuanfang gestartet. Sich beruflich neu zu orientieren ist ein langer und steiniger Weg.

Weißt du was ich in der neuen Tätigkeit als Blogger und Fernstudent verdiene? Einen Bruchteil des Gehalts als Angestellter!

Aber – nach der beruflichen Neuorientierung bin ich nicht mehr Personalnummer 961 von 5000.

Meine Motivation sind die täglichen E-Mails und Kommentare der Leser, mit Rückmeldungen wie: „Lieber Michael, dein Blog ist wunderbar und hat mir in meinem Studium an der IU schon sehr geholfen zurechtzukommen.“

Wie oft bekommst du positives Feedback in der Firma?

Als eigener Chef entscheide ich, wann und wie viel ich erschaffe. Und das mit purer Leidenschaft.

Entscheidend ist, wer Werte erschafft wird wertvoll!

Aus diesem Grund bin ich überzeugt, dass mein Gehalt in zwei Jahren wieder auf einem hohen Niveau liegt.

Kalligrafie Karte "Empower" auf einem schwarzen Schreibtisch mit einem Smartphone und Rechner
Photo by Kelly Sikkema on Unsplash

Ziele erreicht, Perspektiven gewandelt.

Familie, Haus, genug Geld und dann? Ein neuer Job der mich erfüllt.

Hast du selbst bemerkt, dass mit 35 bis 40 die Sinnfrage mehr in den Vordergrund rückt?

Bei mir ging der Gedanke an die berufliche Neuorientierung mit 35 los. 
Direkt nach dem ich meine Träume aus der Jugend erfüllt hatte.

So viel zu mir.

Jetzt liegt es an dir.
Bist du bereit für den neuen Job?
Welche Ziele verfolgst du mit der beruflichen Neuorientierung?

Schreib es uns in den Kommentaren.

Ich mach weiter,
Dein Michael

Wenn du schon vom Chef kein Lob bekommst, dann von uns.
Teile diesen Beitrag und unser Dank ist dir gewiss. 😉 

Newsletter

Verpasse keinen Blog-Beitrag, nimm Teil an Events & erhalte Zugang zur Freebie-Bibliothek. 

Michael
Michael
Michael Schmid ist glücklicher Familienvater, Fernstudent und Blogger. Auf seinem Blog ich-mach-weiter.de schreibt er über Themen der beruflichen Weiterbildung. Mit seinem Motto „ich mach weiter“, überzeugt er seine Leser vom lebenslangen Lernen und unterstützt Sie auf dieser Reise.

Link zu Stabilo Kreativbox*

Eine Antwort

  1. Liebe Janine-Bianca,

    herzlichen Dank, dass ich auf deinem tollen Blog zu Gast sein darf. Ich wünsche deinen Leserinnen und Lesern viel Spaß beim Lesen sowie viel Mut und Erfolg bei der Neuorientierung.

    Liebe Grüße
    Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.