23. November 2020

Effizient optimiert – Was bedeutet das?

OPTIMIERT!
OPTIMIERT!
Effizient optimiert - Was bedeutet das?
/

Lies die Folge

Hallo & herzlich willkommen zu optimiert!

Optimierte Organisation, was genau mein ich denn damit? Das und wie es dich und dein Leben positiv bereichern kann, verrat ich dir in dieser Episode:

Ganz ehrlich, hast du dir schon einmal Gedanken gemacht, wie du deinen Alltag organisierst? Ich jedenfalls hab das nicht gemacht. Warum auch, es finden sich immer Lösungen so nach und nach, man wächst mit seinen Herausforderungen.

Damals, lange ist es her, da hatte ich einen ganz normalen Vollzeitjob im Büro. Mein Job hat mir auch wirklich viel Freude bereitet, und trotzdem war ich ständig ausgelaugt, hatte das Gefühl mit der Arbeit nicht hinterher zu kommen und war echt froh, wenn das Wochenende endlich da war. Dabei war das was ich machte nicht mal etwas besonderes, da draussen gibt es Menschen die haben Verpflichtungen gegenüber Kindern, Verwandten, mehrere Jobs und vieles mehr.

Heute ist das alles anders. Heute mache ich viel viel mehr gleichzeitig und es funktioniert gut für ich, ich bin zufrieden. Ich studiere im Fernstudium, leite eine Agentur, Coache & unterstütze Menschen, bin Prüferin bei der Ausbildung von Kaufleuten, mache diesen Podcast und viele andere Dinge auf Social Media, und trotzdem geh ich auch noch Hobbies nach und habe Zeit für meinen Partner. Das alles funktioniert seit ich angefangen habe meine komplette Organisation zu hinterfragen und mich optimal zu organisieren.

Wer mich kennt, oder mir zumindest online folgt, der weiß, dass das keine erfundene alles-ist-so-wundertoll-story ist, sondern wirklich so für mich klappt. Aber hier soll es nicht um mich gehen, sondern um dich! Ich will dich dazu inspirieren, dass du das auch kannst! Es ist kein großartiges Geheimnis und erst recht keine Innovation. Wenn du unzufrieden bist, oder dich ständig ausgelaugt fühlst. Wenn du deinem Alltag einfach mehr Struktur verleihen möchtest. Wenn du sagst du hast nie Zeit, es fällt dir schwer dich zu konzentrieren. Dann kann die optimierte Organisation eine echte Bereicherung für dich sein. Ich sage daher KANN, denn ich finde wir müssen uns nicht immer optimieren. Wir dürfen unperfekt sein. Wir dürfen zufrieden sein, so wie es ist. Aber ich sehe die Organisation als wichtigen Punkt, an dem wir ansetzen können, wenn wir eben etwas verändern wollen. Einmal die komplette Organisation auf den Kopf stellen und taktisch, strategisch sinnvoll neu ausrichten.

Meiner Ansicht nach liegt mitunter eine Ursache darin, dass wir irgendwann angefangen haben einfach einmal pragmatisch auf ein Problem eine Lösung zu finden. Nur, dass wir dann diese Lösung nicht nur für diese eine Situation gemacht haben, sondern über Monate und Jahre hinweg. Es hat sich so sehr etabliert, dass wir nicht mehr hinterfragt haben, warum wieso und weshalb wir das nun so machen wie wir es machen. Quasi ein „naja das haben wir ja immer schon so gemacht“. Das kann auch durchaus funktionieren, aber der Clou ist: Möglicherweise gibt es einen Weg, der effizienter ist. Also aus möglichst wenig Aufwand möglichst viel Ergebnis erzielen: Ergebnisse, die dich deinen Zielen näher bringen. Ergebnisse, die dafür sorgen, dass du entspannter sein kannst, mehr deiner Leidenschaft nachgehen kannst, weniger ausgelaugt bist oder dich den Dingen widmen kannst, die du möchtest. Es kann alles dazu beitragen, wenn du anfängst dich optimal zu organisieren.

Wenn ich von Organisation spreche, dann meine ich damit Abläufe. Die Reihenfolge der Dinge die du tust, sowie das WIE dahinter. Natürlich spielen auch viele weitere Faktoren eine Rolle wie z.B. Planung, Aufgaben und Terminmanagement, Ziele und Zeitkontrolle, Ordnung und Struktur, aber im ersten Schritt ist der wesentliche Faktor ein Verständnis zu bekommen, dass es ja etwas zum optimieren gäbe. Doch zuvor wir etwas verändern können, müssen wir wissen was. Wie fängt man damit nun wirklich an?

Optimiert ist ja kein reiner Unterhaltungspodcast, daher möchte ich dir nun direkt etwas mit auf dem Weg geben. Ich lade dich herzlich dazu ein, dass einfach einmal auszuprobieren: Könnte ja gut werden!

Wenn du jetzt dann irgendetwas machst, egal was, dann beobachte dich selbst dabei und frage dich: Wie mache ich das gerade? Frage dich nicht nach dem Grund warum du das machst, sondern warum du es so durchführest wie du es tust. Und falls du dich jetzt frägst „häöä warum das ganze?“:

Es geht darum deine Beobachtung auf dich selbst zu stärken. Einfach sich die Zeit zu nehmen einmal die Perspektive zu wechseln und eine andere Betrachtung auf sich selbst einzunehmen. Von außen zu beobachten und den so genannten Ist-Zustand feststellen. Der IST-Stand ist deine Ausgangslange, so wie es jetzt gerade eben ist. Dadurch kannst du auch später gut vergleichen was sich verändert hat und was dir diese Veränderung gebracht hat. Das Erkennen zu können ist auch gut für deine Psyche, denn uns Menschen fällt es nicht immer so leicht Erfolg zu erkennen oder gar anzunehmen. So schaffst du dir also kleine Erfolgserlebnisse, die dich bestärken.

Probier das einfach mal aus. Am Anfang brauchst du hierzu nicht einmal groß Hintergrundgedanken, und am Ende musst du weder dich noch deinen Alltag gänzlich auf den Haufen werfen. Doch vielleicht kannst du konkreter genauere Punkte erkennen, die dich unzufrieden stellen.

Im Podcast, auf meinen Social Media Profilen und im Coaching gebe ich dir auch immer viele Werkzeuge an die Hand, Methoden mit denen du wirklich etwas verändern kannst. Doch zuvor du etwas verändern kannst, musst du wissen, was und wie. Daher nehm dir die Zeit nicht nur deine Umgebung wahrzunehmen, sondern auch mal wieder mehr dein eigenes handeln und tun unter die Lupe zu nehmen. Du wirst erstaunt sein, wie viel du gar nicht mehr wirklich bemerkt hast, weil es schon so zur Gewohnheit geworden ist.

Also kurz zusammengefasst: Bei der optimierten Organisation geht es darum, nicht nur mehr Zeit wieder für sich zu gewinnen, sondern auch den Aufwand, den Nerv- und Stressfaktor mit gewissen Aufgaben zu reduzieren. Es geht darum effiziente Lösungswege zu finden und zu etablieren und dadurch einen strukturierteren Alltag zu haben. In gewisser Maßen kann es auch den eigenen Kopf befreien und unterstützen wieder den Fokus aufs Wesentliche zu legen und zu finden. Und nicht zu guter Letzt kann eine optimierte Organisation entscheidend sein für mehr Motivation. Für die Umsetzung ist am Anfang eine gute Selbstbeobachtung wichtig, außerdem kommen wir noch zur Selbstreflexion und Selbstanalyse. Methoden des Selbst- und Zeitmanagements, des Aufgaben und Terminmanagements, sowie viele weitere Themen werden uns auf dem Weg zu einer optimierten Organisation und mehr Motivation begleiten.

So ich hoffe du hast nun einen kleinen Überblick zur optimierten Organisation. Vielen Dank, dass du eingeschalten hast. Auf meiner Webseite findest du noch Vorlagen die du dir gerne kostenfrei herunterladen und verwenden kannst.

Ich wünsch dir eine erfolgreiche Zeit und sag bis bald <3.