Lohnt sich ein Fernstudium? Sollte ich studieren?

Ist ein Fernstudium das richtige für mich? Lohnt sich studieren? Irgendwann sind wir alle an einem Punkt, an dem wir uns fragen, wie es weiter geht. Sei es der Schulabschluss, Unzufriedenheit im Job, oder einfach das Bedürfniss noch einmal was ganz anderes zu machen. In diesem Beitrag verrate ich dir die Vor- und Nachteile, wie viel Zeit bzw. Stunden pro Woche, sowie die Kosten bzw. Finanzierung des Fernstudiums.
Aesthetic Desk, Schreibtisch mit Macbook, Schreibtischorganizer, Fernstudium, Duftkerze

Inhalt

Lohnt sich ein Fernstudium für mich?

Diese Frage kannst nur du dir selbst beantworten, doch ich versuche dir dabei zu helfen:
Im Wesentlichen gilt es als erstes die Intention hinter einem Fernstudium herauszufinden. Denn mit dieser Antwort können wir weiter darauf eingehen, ob du dieses Ziel wirklich mit einem Fernstudium erreichen kannst. Stelle dir also zu Beginn folgende Fragen:
Auf diese einzelnen Punkte gehen wir nun im folgenden ein, und verschaffen dir etwas mehr Klarheit.

Vor- und Nachteile Fernstudium:

Positives am Fernstudium ist definitiv die Möglichkeit mehr im Beruf verdienen zu können. Viele Unternehmen legen immer noch sehr viel Wert auf Papier und Titel. 
 
Doch auch das Wissen, dass du im Studium erhältst, ist natürlich um einiges tiefgehender, die Theorie kann dir für vieles in der Praxis helfen. Außerdem lernst du in jedem Studiengang immer die Grundbasis von wissenschaftlichen Arbeiten. Das ist vielleicht nicht zwingend relevant, wenn du nicht in die Forschung gehst, aber es gibt ein Verständnis dafür wie Wissenschaft und Forschung funktioniert. Du lernst gründlich zu recherchieren und dir selbst Wissen anzueignen und neue Erkenntnisse zu ziehen.
 
Auch kann dein Studium völlig neue Türen öffnen zum Beispiel, wenn du einfach etwas völlig Neues machen möchtest. Es ist zwar viel Arbeit, doch es geht. Da du aber hier alles alleine meistern musst, erhältst du für diese selbstständige Arbeit und die Disziplin auch häufig positive Anerkennung. Gerade dieses selbstständige erarbeiten und lernen, gibt dir die Möglichkeit in deinem Tempo zu studieren. Du musst nicht mit anderen Kommiliton:innen mithalten, sondern setzt dir deine eigene Planung und bist sehr unabhängig.
 
Wir fassen also zusammen:

Leider ist aber nicht alles so Vorteilhaft. Ein Fernstudium ist viel Arbeit. Im Vergleich Fernstudium vs. normales Studium, hast du keinen wirklichen Campus auf dem du dich aufhältst, denn du studierst von zu Hause aus. Das bedeutet, deine Kommilitonen und Professoren triffst du nur virtuell. Die meisten Fernuniversitäten haben gar keine Präsenzveranstaltungen, sofern es Vorlesungen oder Tutorien gibt, finden diese auch über Video statt. Die Kommunikation kann somit durchaus schwierig sein, und du bist häufig auf dich allein gestellt.

Meistens ist es so, dass du die Materialien digital in Form von PDF oder ausgedruckt zugeschickt bekommst, und dann dir alles selbst erarbeitest. Manche Themen können hier echt sehr umfangreich und schwierig werden, gerade wenn du vielleicht völlig neu in einem Thema bist. Hier brauchst du viel Disziplin, um trotzdem dran zu bleiben. Die Selbstorganisation sollte auch nicht unterschätzt werden, denn auch ein Fernstudium ist irgendwann zu Ende, und du möchtest nicht das alles umsonst war.

Letzten Endes, kann das natürlich auch zu hohem psychischen Druck führen. Hier musst du für dich entscheiden: Manche Menschen sind gerne für sich alleine und können so am Besten arbeiten, doch andere brauchen die Präsenz.

Das heißt die Nachteile vom Studium sind:

Fernstudium Kosten & Finanzierung

Wenn du nicht zu den glücklichen Stipendien-Besitzer:innen gehörst, wirst du dein Fernstudium selbst finanzieren müssen (zumindest ist mir keine kostenfreie Fernuniversität bekannt). 
 
Viele Fernhochschulen sind staatlich anerkannt, haben aber trotzdem Studiengebühren für z.B. Lernmaterialien. Hier gibt es so viele unterschiedliche Preismodelle wie es Fernhochschulen gibt. Mit einem 180 ECTS Studiengang wirst du mit um die 9.000-15.000 Euro rechnen müssen. Die meisten Fernuniversität bieten jedoch die Möglichkeit, den Beitrag monatlich zu zahlen. Je nachdem wie lange du nun planst zu studieren (z.B. Vollzeit, Teilzeit), berechnet sich der monatliche Beitrag auf die Gesamtdauer deines Studiums. 
 
Wenn du keine finanzielle Unterstützung durch Familie oder Freunde bekommst, hast du selbst aber folgede Möglichkeiten:

Teilzeit Fernstudium & parallel Arbeiten / berufsbegleitend studieren

Ein Vorteil des Fernstudiums ist, dass du nicht zwingend in Vollzeit studieren musst, sondern du es gibt auch Modelle mit weniger Stundeneinsatz, welche dann aber über einen längeren Zeitraum gehen. Wenn ein regulärer Bachelorstudiengang 6 Semester hat, wirst du z.B. in 50% Teilzeit statt 3 Jahre, 6 Jahre studieren. 
Dadurch kannst du aber parallle in Teilzeit arbeiten gehen und somit Geld verdienen, mit denen du dein Studium finanzieren kannst.

Elternunabhängiges Bafög

Wenn du bereits eine Ausbildung hinter dir hast, sind deine Eltern nicht mehr finanziell verantwortlich bzw. verpflichtet für dich. Je nach deiner finanziellen Situation könnte dir also Baföq zustehen. Wie und was die Vorrausetzungen für Bafög sind, kann ich dir hier nicht vollumfänglich auflisten. Imformiere dich am Besten direkt beim Bafög-Amt

Unterstützung von Arbeitgeber:in

Viele Firmen unterstützen die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter:innen, so haben auch sie ja auch Vorteile durch das erlangte Wissen. Wenn du in deinem bisherigen Berufsfeld dich weiterbildest, und planst in deinem Unternehmen noch länger zu bleiben, kannst du hier bei deine:r Chef:in um Unterstützung fragen.
 
Hier gibt es viele Formen, z.B.
  • Sonderurlaub bzw. Bildungsurlaub, mehr Zeit zum studieren bei fortlaufendem Gehalt
  • Jährliche Pauschale als Unterstützung für die Studiengebühren
  • Angepasste Arbeitszeitregelungen, damit du flexibler bist, oder dein Studium besser einplanen kannst
  • Oder vielleicht sogar die Erstattung von Studiengebühren in Teilen oder Vollständig

Studienkredite

Es gibt diverse Bildungsfonds und private Kreditvermittler, die dir bei der Finanzierung eines Berufsbegleitenden Studiums durch einen Kredit helfen können.
Hier gibt es verschiedene Modalitäten, wie zum Beispiel eine Rückzahlung, erst nach Abschluss. Informier dich hier gut über die verschiedenen Anbieter und lass dich beraten.

Stipendien

Zu letzt bleibt natürlich weiterhin die Option ein Stipendium zu erhalten. Einige Fernhochschulen haben hier selbst exklusive Vereinbarungen mit Stiftungen getroffen, aber auch außerhalb gibt es einige Anbieter. Ebenso gibt es hier ganz viele unterschiedliche Vorausetzungen, von Alter bis hin zu Berufschancen und bisherigen Erfahrungen, diese aufzulisten sprengen den Rahmen

Fernstudium Voraussetzungen

Sicherlich stellst du dir auch die Frage, darf ich überhaupt studieren? Am einfachsten lässt sich die Frage mit Ja beantworten, wenn du ein Abitur oder mindestens Fachhochschulreife in der Tasche hast.
 
Doch längst ist Abitur nicht mehr eine Zwangsvorrausetzungen mehr. Studieren ohne Abitur ist heutzutage möglich. Zum Beispiel kann es sein, dass du durch Berufserfahrung eine Anerkennung bekommst. Des Weiteren gibt es sogenannte Begabtentests, mit denen geprüft wird, ob du für ein Studium zugelassen werden kannst.
 
Wichtig. Jedes Bundesland hat hier eigene Regelungen, und auch jede Fernuniversität geht anders damit um. Für genauere Details recherchiere bitte umfangreicher über die Möglichkeiten deiner gewählten Fernhochschule und dem dazugehörigen Bundesland.
 
Doch so viel vorab: Auch ohne Abitur ist ein Fernstudium möglich 🙂

Meine persönliche Meinung und Erfahrung

Ich bereue keine Sekunde mich 2019 für das Fernstudium an der IUBH entschieden zu haben. Es hat viele Herausforderungen, gerade das Selbst- und Zeitmanagement zu Beginn ist nicht leicht. Doch es hat noch niemanden geschadet, hier mehr Fähigkeiten und Kenntnisse zu erlangen, denn auch im Beruf und Alltag ist ein gutes Selbstmanagement immer Vorteilhaft.
 
Dein Studium trimmt dich definitiv zu mehr Disziplin, denn sonst wirst du früher oder später merken, dass du ein Problem hast. Diese Disziplin zu behalten, genau dann wenn die Motivation nicht mitspielt ist hart, aber umso größer sind die Erfolgserlebnisse, wenn man es trotzdem geschafft hat.
 
Ich persönliche empfinde auch die fehlende Präsenz mehr als Vorteil, denn als Nachteil. Ich kann zu jeder Tages- und Nachzeit studieren und somit auch viel besser auf meine emotionale Tagesverfassung Rücksicht nehmen. Ich setze mir meine Termine selbst, und muss mich nicht zu irgendetwas schleppen, wenn es gerade in meine Woche einfach nicht reinpasst. Dadurch habe ich auch viel mehr Spaß am Studium, als wenn ich in einer Vorlesung vielleicht gar nicht mehr mitkomme. 
 
Mein Ziel des Fernstudiums ist primär das Wissen zu erlangen, ich möchte Expertin auf dem Gebiet werden, der Titel ist für mich eher zweitrangig. Dennoch merke ich, wie man mehr Anerkennung bekommt, wenn man letzten Endes für seine Kenntnisse ein Papier in der Hand hält.
 
Die Finanzierung klappt dadurch, dass ich parallel arbeite, und das Studium somit mehr Zeit in Anspruch nimmt. Das ist jedoch etwas, was ich gerne in Kauf nehme. Ich sehe das auch so, wenn ich länger studiere, kann ich mich auch noch umfangreicher mit weiterführenden Themen beschäftigen und die Theorie auch direkt in die Praxis besser integrieren.
share it:
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Janine Bianca

Janine Bianca

Hi, ich bin Janine-Bianca, multipassionierte Fernstudentin, Gründerin und Bloggerin. Ich helfe Neurodiversen Menschen mit optimierter Organisation und effizienter Struktur (alle) Passionen leben und lieben zu können.

Mailing-Liste

Verpass keinen Blog-Beitrag, tolle Aktionen, kostenlose Downloads uvm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.